Wie kam es dazu?

1978: "Nichts kommt von selbst. Wir müssen was unternehmen!" In Nordvärmland griff die Arbeitslosigkeit um sich und viele zogen weg aus unserer ländlichen Gegend. Die Verwaltung des Landkreises Torsby, zum Teil gemeinsam mit übergeordneten Behörden, organisierte Zusammenkünfte mit Einwohnern und Firmen mit dem Ziel, Ideen und Projekte zu entwickeln, um Aufschwung in die Gemeinden zu bringen und Arbeitsplätze zu schaffen. Viele gute Ideen ließen sich nicht umsetzen, aber eine Gruppe befaßte sich damit, die Tourismusbranche aufzubauen.

1979: Die "Tourismusgruppe" hatte festgelegt, den Gedanken an Holzfloßfahrten auf dem Klarälven in der Praxis zu testen. Schon seit Urzeiten wurde auf dem Fluß im Sommer Holz geflößt und bereits seit 1953 hatte der Schwedische Pfadfinderverband jährliche Floßfahrten im Rahmen seiner Gruppenleiterausbildung organisiert. Anders Wiss, Mitglied in der "Tourismusgruppe", hatte an den Probetouren teilgenommen und gemeinsam mit seiner Frau Birgitta den Entschluß gefaßt, eine Tourismusfirma für Holzfloßfahrten zu gründen. Außer den beiden glaubte kaum noch jemand an diese Idee und es wurde viel über die "Verrückten" gemunkelt und gelächelt.

1980: Etwa 200 Gäste, 90 Journalisten, Tourismusunternehmer und Reisebüromitarbeiter fuhren Holzfloß auf dem Klarälven. Unser Unternehmen schrieb tiefrote Zahlen.

1981: Der erste Instrukteur wurde eingestellt. Etwa 800 Gäste. Die Verluste konnten abgedeckt werden.

1982: Zwei Instrukteure wurden beschäftigt. Etwa 1200 Gäste.

1983: Die Firma nennt sich Vildmark i Värmland.

1986: Im Dezember erhielt Vildmark i Värmland die Auszeichnung "Gnosjöare des Jahres", verliehen von der Zeitschrift Land und der grössten schwedischen Bank, Föreningsbanken.

1987: Erweiterung der angebotenen Aktivitäten durch Kanupakete, mit oder ohne Guide. Die Anzahl der Angestellten steigt kräftig auf etwa 20 Personen.

1988: Vildmark i Värmland wird zum Unternehmen des Jahres in Torsby gewählt. Ein Schlauchboot für Wildwasserfahrten im Strängsforsen in Nordvärmland wird eingekauft.

1989: Das zweite Schlauchboot wird angeschafft.

1990: Die Anzahl der Saisonangestellten steigt auf 25. Etwa 2500 bis 3000 Gäste fahren mit dem Holzfloß (ca. 800 Flöße) und ungefähr 1000 bis 1500 Gäste führen verschiedene Kanutouren durch.

1991: Die gewerbliche Flößerei von Stämmen auf dem Klarälven wird eingestellt.

1993: Vildmark i Värmland wird erneut zum Unternehmen des Jahres in Torsby gewählt. Vildmark i Värmland erwirbt den Campingplatz Klarälvens Camping. Das Servicegebäude wird vollständig renoviert.

1994: Die Ökotourismusorganisation des Nordischen Rates verleiht uns die Auszeichnung als "Bestes Ökostourismusunternehmen in Skandinavien". Im Herbst 1994 beginnt Vildmark i Värmland mit der Umstellung der Arbeit nach dem Qualitätssicherungssystem ISO 9002 und seit dem Sommer 1995 arbeiten wir aktiv danach.

1995: Ein ungewöhnlich heftiges Hochwasser an den Pfingsttagen, dazu noch mit recht starken Regenfällen, führt zum höchsten Wasserstand des Klarälven seit Anfang des 20. Jahrhunderts. Alle Einrichtungen unserer Firma waren betroffen, am stärksten aber Klarälvens Camping. Dort stand das Wasser in allen Hütten bis an die Fensterbänke. Vildmark i Värmland beginnt mit umweltgerechter Mülltrennung.

1998: Vildmark i Värmland erhalten zwei bedeutende Auszeichnungen; den "Grand Travel Award" für die Arbeit mit ökologischem Tourismus in Schweden, nach einer Abstimmung unter Reisbüroangestellten in Schweden, und auch die Auszeichnung als "Bestes Tourismusunternehmen Värmlands" verliehen von Värmlands Turistakademie.

2000: Die Firma wird von IngMarie und Anders Junler übernommen, die vorher 10 Jahre bei Vildmark i Värmland angestellt waren.

2002: Vildmark i Värmlands Holzfloßfahrten auf dem Klarälven werden ausgezeichnet mit dem Ökotourismusprädikat ”Naturens Bästa”.

2003. Wir freuen uns über die Auszeichnung als "Unternehmen des Jahres" im Landkreis Torsby.

2004. Vildmark i Värmland absolviert das ETOURs Qualitätssicherungssystem für Unternehmen der Tourismusbranche. Für das Jahr 2005 erhielt Vildmark i Värmland das Qualitätsdiplom mit Siegel von ETOUR.

2005. Wir freuen uns über die Auszeichnung als "3. Preis Bestes Tourismusprodukt in Skandinavien" . (Scandinavian Travel Award.)

2005: Die Firma wird von IngMarie und Anders Junler gekauft.

2006: Vildmark i Värmlands Holzfloßfahrten auf dem Klarälven werden erneut, für die Jahre 2006-2010, mit dem Ökotourismusprädikat ”Naturens Bästa” ausgezeichnet.

2008: Vildmark i Värmland wird von Reiseveranstaltern aus Deutschland, Holland, England, Frankreich und Italien als eines der besten Erlebnisse Schwedens nominiert.

2009: Vildmark i Värmland wird erneut von Reiseveranstaltern aus Deutschland, Holland, England, Frankreich, Italien, USA und Russland als eines der besten Erlebnisse Schwedens nominiert. Weitere ehrenvolle Nominierungen in diesem Jahr waren die Nominierung für den großen schwedischen Tourismuspreis ("Stora Turistpriset") und Löfberg Lilas Auszeichnung fü Marketingerfolge im Ausland.

2013: Das Magazin National Geographic (USA) nimmt Vildmark i Värmlands Holzfloßfahrten in seine Liste der "50 Tours of a Lifetime" auf.

2014: Das ETOURs Qualitätssicherungssystem für Unternehmen der Tourismusbranche wird für das Jahr 2014 verlängert.

Wir danken für die Auszeichnungen! Vildmark i Värmland mit allen seinen Mitarbeitern.