Die Kunst, ein Floß zu bauen

Ein Floß lässt sich auf viele verschiedene Weisen und zu unterschiedlicher Verwendung bauen. Egal wie und wofür so fordert es in jedem Fall die eigene Kreativität und eine gute Zusammenarbeit. 

Styropor, Tonnen, Bretter - oder Stämme?

Ein Floß lässt sich aus verschiedenem Material und mit verschiedenen Techniken bauen. Beispielsweise lassen sich Tonnen oder andere Auftriebskörper mit Brettern verbinden. Man kann auch ein Reisigfloß aus dünnen Baumstämmen, Tannenreisig und einer Plane bauen. Für ein einfaches Spiel in einem kleinen See ist das sicherlich ausreichend, aber für ein größeres Abenteuer oder eine Fahrt auf fließendem Wasser ist eine stabilere Bauweise erforderlich. Bei Vildmark i Värmland bauen Sie ein richtiges Floß aus Stämmen und Seilen für eine Fahrt auf dem mächtigen Klarälven.  

Wie macht man das, ist das schwer oder leicht? 

Ein Holzfloß zu bauen, mit dem man an einem oder mehreren Tagen - bis zu einer Woche - den Klarälven hinabtreiben kann, erfordert eine stabile Konstruktion, die trotz Stößen und eventuellen Kollisionen sicher zusammenhält. Wir verwenden getrocknete und entrindete Fichtenstämme in unterschiedlichen Dicken und bauen die Flöße in drei Lagen Stämme. Um eine Holzfloß der Maße 3x6 Meter zu bauen, werden etwa 400 Meter Seil verwendet.

Die Knotentechnik, mit der wir die Stämme zu einem Floß zusammensetzen, kann auf den ersten Blick kompliziert aussehen, aber nach einer Ausbildung in mit Hilfe eines Instrukteurs während des Baus kann das jeder und jede schaffen. Ein Holzfloß zu bauen ist eigentlich nicht so schwierig, aber es ist eine schwere physische Arbeit. Die zu verwendenden Stämme liegen in Stapeln am Ufer. Von dort müssen sie ins Wassergetragen oder, wann immer möglich, kraftsparend gerollt werden. Der Bau selbst und alle Knoten werden im Wasser gemacht, denn das Floß wird zu schwer, um es am Ende vom Land ins Wasser zu bugsieren. Auch wenn es eine physische Herausforderung ist, geht es beim Bau eines Holzfloßes vor allem um Zusammenarbeit und gegenseitige Hilfe. Alle müssen mit anpacken und alle können ein Holzfloß bauen.